Telepathie ist bei einer Seele mit kosmischen Bewusstsein eine ganz natürliche Fähigkeit. Wenn die Seele Ihre „kosmische Reife“ angenommen hat, also sich als universelle Seele verstanden hat, dann eröffnen sich ganz andere Wahrnehmungs-Möglichkeiten, die für die Allgemeinheit als etwas Übersinnliches gelten.
Als planetarische Wesen wissen wir nämlich, wie man auch ohne Worte kommuniziert. Deshalb hängt die Wahrnehmung stark davon ab, in wie weit die kosmische Ebene aufgeweckt wurde. Wir haben weit aus mehr Eigenschaften/Möglichkeiten/Fähigkeiten als die für die Menschen gewohnten irdischen Sinne (Hören, Riechen, Schmecken, Sprechen etc.). Wir können genauso unsere Ideen, Gedanken, Gefühle, Visionen und Informationen mit anderen Wesen (z. B. Engel, Seele, Tiere, Verstorbene, aufgestiegene Meister) austauschen. Auch unbewusst übertragen Partner mit starker Seelen-Verbindung gegenseitig Informationen, ohne dass sie Telepathie gelernt haben.

Die Übermittlung findet statt über den entstandenen Kanal auf der Feinebene zwischen den Personen oder Wesen. Ähnlich wie bei einem Telefonat entsteht eine Übertragung in Gedanken, Bilderformen (feine Schwingungen, Informationen). Das Gehirn wertet die Informationen aus:  strukturiert sie und kreiert Ordnung. Wenn der Verstand dabei rein bleibt entsteht eine direkte Kommunikation. Der Verbindungs-/ Übertragungskanal entsteht im Allgemeinem, wenn man stark an jemanden denkt, sich mental oder gefühlsmassig in das Feld des Gegenübers versetzt und somit in den anderen Kanal anknüpft. Ganz egal wie viele Kilometer Distanz zwischen dir und dem Partner liegt und auf welchen Ebenen die Kommunikation stattfindet. Das Gegenüber sollte dabei auch diese Fähigkeit besitzen und auch offen bleiben für die Interaktion.


 

Welche Faktoren spielen dabei eine Rolle, ob eine telepathische Kommunikation stattfindet oder nicht?

  • Offenes Bewusstsein zweier/ mehrerer Parteien:
    der Energiekanal sollte in die höheren Ebenen gehen, d.h. dass die Seele für die kosmische Wahrnehmung schon wach ist. Angstfrei und losgelöst weiss die Person, dass sie nicht nur einen menschlichen Körper hat, sondern auch ein höheres Bewusstsein. 
  • Reinheit des Bewusstseins-Kanals: Der Kanal in die höheren Ebenen sollte nicht von anderen Energiefelder gestört werden. Auch die Umgebung spielt eine Rolle. Eine ruhige Umgebung mit wenig Informationsdichte und anderen Feldern schafft Klarheit in der Wahrnehmung, der Kanal bereinigt sich schneller und erfährt keine Störungen von aussen. 
  • Übungssache: Hier gilt es wie bei einem Kunststück erst die Verbindung kennen zu lernen und durch vielfache Anbindungen auszuüben, bis es zu einem natürlichen Prozess wird. 
  • Reinheit der Gedanken: der menschliche Körper, das Gehirn verarbeitet viele Impulse gleichzeitig. Der Verstand sollte deshalb immer die Klarheit/ Reinheit behalten, um die Informationen richtig zu senden oder auszuwerten. Wir sind selbst zuständig für die Reinheit der Gedanken. Für die telepathische Wahrnehmung sollte der Verstand frei sein von anderen Informationen, damit es kein Chaos entsteht in der Auswertung und auch die feine Schwingung Zugang bekommt. 
  • Psychische Reife: für eine Seele, die noch anderweitig Transformations-Prozesse benötigt um in die innere Reinheit und Ruhe zu kommen ist die Verbindung als Erfahrungswert zwar möglich, jedoch kann es auf die Dauer anstrengend werden. Eine reine Seele hat die Möglichkeit die Informationen schnell zu verarbeiten ohne sich selbst psychisch zu belasten. 

Grundsätzlich kann man mit jedem Wesen kommunizieren. Ob es in Form von Gedankenübertragung, visuellen Bildern oder von Gefühlszuständen geschieht, hängt zu einem von den früheren Erfahrungswerten der Seele ab oder auch von der Situation. Meistens passiert es ganz natürlich. Menschen mit medialen Fähigkeiten z. B. kennen den Zugang zu den Seelen der verstorbenen Menschen und setzen sich in telepathisch Verbindung, damit sie den Verwandten eine Nachricht überreichen.

Mit viel Übung kann man sogar die Tonlage anhand der Energien verstehen. Man hört eine „leise Stimme“ im Inneren, die Vibration lässt erkennen um welche Art Seele (Engel, Erdwesen, Mensch usw.) es sich handelt. Mit der Zeit entsteht ein Feingefühl für die telepathische Kommunikation. Wir haben die Möglichkeit auch mit anderen Wesen wie Engeln, aufgestiegenen Meistern, unseren kosmischen Lehrern zu kommunizieren. Unsere Seele offenbart somit ganz neue Wahrnehmungspotenziale mit Hilfe von Telepathie!

Wir empfehlen im Allgemeinem, diese Fähigkeiten nicht alleine durch den Willen hervorzurufen, sondern die innere Reife abzuwarten (Entwicklung der Seele zum Höheren Bewusstsein). Auch wenn es verlockend ist, neue Fähigkeiten zu erleben, kann es an unlichte Magie grenzen. Man sollte „das Göttliche“ und den herzöffnenden Liebeszustand erfahren und dann die Fähigkeit spielerisch kennen lernen. So entstehen keine seelischen „Unannehmlichkeiten“ für sich und die anderen.